Follow Us:  

  • dm 4
  • dm 1
  • dm 2

Divemaster

I.R.T.D.A. – Divemaster

Hier erhalten Sie detailierte Informationen welche Themen im Kurs behandelt werden und was Sie genau als Leistungsziele erfühlen müssen. Das soll Verdeutlichen welchen Vorrausetzungen Sie benötigen um an Kurs teilnähmen zu können und vor allen Dingen können Sie das auch uns mit Mitbewerbern vergleichen.

IRTDA

Divemaster

Voraussetzungen

IRTDA Rescue Diver Brevet

Alter

18 Jahren

Unterlagen

Formular 1

Formular 2

Formular 3

Formular 4

Erfahrung an Tauchgängen

70

Sonder Brevetirungen als Voraussetzung

keins

Dauer des gesamten Kurses bei einem I/S Verhältnis 1/6

168 Stunden

Theorie Inhalte

Was ist ein IRTDA Divemaster
Die Rolle des Divemasters
Supervision von Tauchschülern
Kurskandidat im Training
Tauchfertigkeiten und Tauchumgebung
Kontrolle und Management von Tauchaktivitäten.
Tauchphysik
Tauchtabelle
Tauchphysiologie
Tauchausrüstung
Tauchfertigkeiten und Tauchumgebung
Vorbereitung für den Theoretischen Unterricht
Risiko Management bei deiner Tätigkeit als Divemaster
Die IRTDA Qualität-Sicherung
Dein Hobby wird zum Beruf
Was darf ich als IRTDA Divemaster alles machen

Theoretisches Examen

320 Fragen

Kondition Überprüfung

Schwimmen 200 Meter auf Zeit

Schnorcheln 800 Meter auf Zeit

Wassertreten 20 Minuten

Verunfallten Taucher abschleppen 100 Meter

Pool Ausbildung

Alle skills in Instructor Qualität

Begleitung von Kompleten OWD Kurs im Pool

Geben von einzelnen OWD Skills im Pool Training

Entwicklung der Bewertungskriterien

Begleitung von Schnuppertauchkurse (DOP)

Geben von einem DOP Kurs


Weitere Inhalte der Ausbildung

Begleitung von Tauchkursen:
Open Water Diver Kurs
Advanced Diver Kurs
Rescue Diver Kurs
Halten Von Theoretischen Modulen:
Open Water Diver Modul
Advanced Diver Modul
Rescue Diver Kurs
Halten von Freiwasser Modulen:
Open Water Diver Kurs
Advanced Diver Kurs
Rescue Diver Kurs
Sonstige Tätigkeiten:
Geben von Briefings für Tauchaktivitäten
Selbständige Auskunftbeschaffung eines Tauchgewässers
Erstellen einer Unterwasserkarte
Erstellen von Notfallplänen
Zusätzliche Tätigkeiten:
Logistische Vorbereitung für die Tauchkurse
Vorbereitung im Schwimmbad
Vorbereitung im Freiwasser
Selbständige Führung einer Tauchgruppe
Das Geben von Briefings und Debriefings

Freiwasser Training

Begleitung von drei IRTDA Kurse OWD, AOWD, RD oder drei OWD

Zertifizierung:

Durchführung der Supervision von ausbildungs- wie von nicht ausbildungs-bezogenen Aktivitäten bei der Planung, Organisation und Durchführung von Tauchgängen und Aktivitäten.

In sämtlichen IRTDA Tauchkursen einem sich im Lehrstatus befindenden IRTDA Instructor während der Schwimmbadlektionen bzw. begrenztes Freiwasser und Freiwasserlektionen assistieren.

Selbstständige Durchführung der Schnorchelausbildungsteilen des IRTDA Open Water Diver Kurses im Rahmen der Schwimmbadausbildung und im begrenzten Freiwasser.

Die Begleitung der Ausbildungstaugänge des IRTDA Open Water Diver Kurses wenn der Divemaster Haftpflicht Versichert ist. Maximales Verhältnis Schüler Divemaster 2:1

Begleitung der Selbständig Geplanten Tauchgänge des IRTDA OWD Kurses wenn der Divemaster Haftpflicht Versichert ist. Maximales Verhältnis Schüler Divemaster 2:1

Begleitung brevetierter Junior Scuba Diver und Junior Open Water Diver, wenn der Divemaster haftpflichtversichert ist.

Unter „indirekter Aufsicht“ durch einen IRTDA Instructor Kurskandidaten bei Tauchgängen des IRTDA AOWD Kurses in den Bereichen Navigation, Nacht oder Tauchen bei Begrenzter Sicht und bei Tauchgängen zum suchen und bergen.

Begleitungen der Tauchgänge im Rescue Diver Kurs.

Als auch in den Speciatys Tauchgänge im Freiwasser in den der Divemaster vorher selbst eine Ausbildung genossen hat.

Selbstständige Durchführung des IRTDA Snorcel Diver Kurses und Brevetierung der Teilnehmer als IRTDA Snorkel Diver, wenn der Divemaster Haftpflichtversichert ist. Diese beinhaltet die gesamte Durchführung in Theorie, Praxisausbildung den Prüfung und der Brevetirung des Kursteilnehmers.

Selbstständige Durchführung des IRTDA Abenteuer Schnorchelausflug, wenn der Divemaster haftpflichtversichert ist.

Selbstständige Durchführung des IRTDA Dive Orientations Programme im begrenzten Freiwasser als auch Pool bis einer maxmaltiefe von 5 Metern. Wobei die Theorie der Instruktor geben muss und diese Tauchgänge beaufsichtigen muss, wenn der Divemaster haftpflichtversichert ist. Maximale Schüller Divemaster Verhältnis ist 2:1

Um die Begleitung der DOP Kurse im Freiwasser machen zu können muss der Divemaster eine schriftliche Erlaubnis der Divecenters haben aus der ersichtlich ist das er ein gewissen worden ist in das DOP Programm und auf den Tauchplatz in den der Kurs stattfinden muss.

Selbstständige Planung und Durchführung bei der Erkundung neuer Tauchplätze, wenn der Divemaster haftpflichtversichert ist.

Selbstständige Durchführung von begleiteten Tauchgängen mit Brevetierten Tauchern, wenn der Divemaster haftpflichtversichert ist.

Das geben von IRTDA Oxygen Provider und Medic First Aid Kursen wenn der Divemaster vorher an einen IRTDA Oxygen Provider und Medic First Instructor Kurs teilgenommen hat und diesen erfolgreich abgeschlossen hat.

Die Teilnahme an einem IRTDA ITC Kurs.

Formular 1 = Kursanmeldung                                                         Formular 2 = Tauchtauglichkeit
Formular 3 = Medizinischer Fragebogen.                                      Formular 4 = Regeln zum sicheren Tauchen

Travel Turne Tranzito